DST Dynamic Designer

Dynamic Designer ist ein Programm für dreidimensionale, dynamische Mehrkörpersimulationen, mit dem die Kinematik und das dynamische Verhalten komplexer Mechanismen untersucht und optimiert werden können. Dynamic Designer ist komplett in die CAD-Programme Inventor (Autodesk) und Solidedge (Siemens) eingebettet.

Die Modellierung der Kinematik

Dynamic Designer ist komplett in das CAD-Programm integriert. Das Simulationsmodell ist assoziativ zu dem CAD-Modell, d.h. Geometrieänderungen im CAD-Modell werden im Simulationsmodell automatisch nachgeführt und haben Auswirkungen auf die Simulationsergebnisse. Die bei der Dynamic DesignerBaugruppenkonstruktion verwendeten Beziehungen werden über „Automatic Constraint Mapping” (automatisches Erkennen von Verknüpfungen) in Gelenke umgewandelt, so dass nahezu automatisch ein erstes Simulationsmodell direkt aus dem CAD-Modell erstellt werden kann.

Die in der Baugruppenkonstruktion verwendeten Beziehungen führen in der Praxis jedoch meist zu einem statisch über- bzw. unterdefinierten Modell. Hier bietet Dynamic Designer sehr komfortable Methoden zur Modifizierung der Verknüpfungen. Natürlich sind von diesen Modifikationen nur die Verknüpfungen im Simulationsmodell betroffen, die Beziehungen im CAD-Modell bleiben unverändert.

Eingabe von äußeren Lasten und Kontakten

Antriebe, äußere Kräfte, Federn, Dämpfer und weitere kinematische Elemente können frei definiert und programmiert werden. Geregelte Algorithmen sind möglich.
Verschiedene Kontaktdefinitionen stehen ebenfalls zur Verfügung. So können z. B. ebene Kurvenkontakte für Kurvenscheiben und Kulissen als extrem schnelle 2D-Kontakte definiert werden. Natürlich sind auch beliebige 3D-Kontakte möglich, mit denen die Kontaktkräfte zwischen beliebigen Körpern gemessen werden können.

Ergebnisse

Kräfte für FEM-Analysen können von Dynamic Designer exportiert werden

Übergabe der berechneten Kräfte in ein FEM-Programm

Das Ergebnis der Simulation sind neben der Animation des Bewegungsablaufes auch Diagramme und Kraftvektoren. Damit lassen sich übersichtlich Auswertungen über Verschiebungen, Geschwindigkeiten, Beschleunigungen, Kraftverläufe, Positionen und weitere Informationen darstellen, die für die Bewertung des Mechanismus wichtig sind. Die Kräfte können (auch über den gesamten Bewegungsablauf) in FEM-Programme exportiert werden, in denen weitergehende Festigkeitsuntersuchungen durchgeführt werden können

Mit Hilfe von Spurkurven sind Synthese-Optimierungen möglich.

Fazit

Dynamic Designer ist ein Werkzeug, das gewinnbringend im Konstruktionsprozess einsetzbar ist. Dem Konstrukteur werden konstruktionsbegleitend Informationen zur Verfügung gestellt, mit deren Hilfe er

  • Wirkprinzipien und Zusammenhänge verstehen kann,
  • alternative Konstruktionsszenarien bewerten kann,
  • die Funktion optimieren kann.

5 einfache Schritte – Sehen und Verstehen der Entwürfe durch Bewegungssimulation

Eine Simulation mit Dynamic Designer/Motion ist ein Prozess in fünf Schritten:

  1. Einbauen von “Bewegungsintelligenz” in CAD-Baugruppen durch Hinzufügen von Gelenken, Kräften, Antrieben etc.
  2. Testen der Entwürfe unter Verwendung der leistungsfähigen ADAMS-Technologie
  3. Auswerten der Simulationsergebnisse mittels schneller, dreidimensionaler, graphischer Animationen und x-y Diagramme
  4. Verbessern der Konstruktionen durch die bei der Simulation gewonnenen Erkenntnisse
  5. Optimieren der Funktion, bevor ein realer Prototyp gebaut wurde

Konstrukteure, die mit Dynamic Designer arbeiten, sind innovativer.

Einen ersten Eindrück zur Bedienung erhalten Sie in dieser Animation

Demoversion

Wir senden Ihnen gerne eine Demoversion Dynamic Designer zu. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 

Broschüren

Weitere Informationen erhalten Sie in diesen Datenblättern:

Dynamic Designer für Siemens Solidedge

Dynamic Designer für Autodesk Inventor

Haben Sie Fragen zu unseren Softwarelösungen?

Menü